Beiträge von goaßvernichter

    vertraglich festgelegte Erfolgsfaktoren erreicht

    Man stelle sich vor, dass dazu etwa die verkauften Dauerkarten gehören (weil so attraktiv und erfolgreich gespielt wurde 8o ), dann hätte jeder Käufer zu Verlängerung beigetragen :prost: :popcorn: .

    (Nein, ich verfüge nicht über Insider-Wissen... Ja, es ist verda.mmt warm :P )

    Also wenn ich mir jemanden wünschen dürfe, dann wäre das ein Alex Aleardi.

    (Ja, das ist ein Kaliber mit bestimmt einem dementsprechenden Gehaltswunsch, er müsste auch Interesse haben etc.. Aber das ist ein Spieler, der schon in den höheren / höchsten Ligen Europas seine Knipser-Qualitäten gezeigt hat :popcorn: .)

    Wie gesagt, hier ist Wünsch-dir-was :S . Mir würden da auch noch andere einfallen 8o .


    Kurze Themenentführung - wenns ist bitte verschieben - bzgl. der ECHL:

    Die Newfoundland Growlers haben während der letzen Spielzeit den Betrieb eingestellt. Jetzt bin ich mir nicht sicher, ob das nur für die abgelaufene Saison ist / war (ich dachte da was gelesen zu haben...).

    Rückt da ein Team nach bzw. wird die Liga weniger Clubs haben?

    Guten Tag


    Ich mag Lukacs66 jetzt nicht beipflichten, weil ich die Art des Schreibens nicht mag,

    aber so unrecht hat er nicht , was zwischen den Zeilen da steht … Stand heute wird das für die DNL ein ganz schwierige Saison …. Da ist schlimmes zu befürchten …

    Nun hier geht es aber um die Klasse / das Talent (und Aubildung) von Seidl und Schwarz.

    Diese ist unbestritten da, nur aus den Veranlagungen müssen die Jungs dann selbst das Maximale machen.

    Nur daraus zu folgern, dass hier "alles falsch" läuft, das stimmt nicht. Ja, es gibt hinter den Kulissen einige Dinge die anders laufen müssten. Aber jeden Anlass zu nehmen, um dagegen zu schießen, das ist Schmarrn.

    Außerdem muss man sich dann mal genauer mit dem CHL-Import-Draft genauer befassen und den Regeln der CHL. Es sind maximal zwei Import-Spieler zugelassen. Außerdem müssen diese auch Interesse an einem Wechsel in eine der Nachwuchsligen im Vorfeld bekunden, denn sonst ist ein solcher Pick einfach weg für ein Team.

    Ich habe es auch schon im ESGB-Forum gesagt. Insgesamt müsst der Nachwuchs noch mehr professionalisiert werden.

    Eingedeutschte Spieler - esbgforum.de
    Wie seht ihr das mit dem Wahnsinn mit den vielen kurzfristig eingedeutschten Spielern? Die Leistungsstärke der Liga wird immer größer und der eigene Nachwuchs…
    www.esbgforum.de

    Indirekt ("technisch" gesehen) war der NHL-Draft auch für den EVL interessant:

    * Tobi Schwarz und Simon Seidl wurden nicht gezogen, also wird das System Straubingen / EVL da unberührt bleiben. Am 3. Juli ist noch der CHL-Import-Draft. Keine Ahnung, ob die Jungs Lust auf NA haben.


    (Veit Oswald hat ebenfalls keinen Anruf bekommen)

    Julien Pelletier war eine richtige Zaubermaus in der Oberliga, der sich von dort aus für höhere Aufgaben empfehlen wollte.

    Er hat anscheinend nach der Saison 19/20 aufgehört.

    Richtig schade, ich hätte gerne gesehen, ob er sich bspw. auch in der DEL2 festsetzen hätte können.

    Sein weg war ein ganz anderer und seltener für einen Profi aus Kanada.


    Weiß jemand, warum seine Karriere so kurz war?

    Wehe ich lese hier jetzt irgendwann den Namen Go Tanaka… :pfeif:

    Ist der nicht als Co-Trainer vorgesehen? ^^ ^^


    So jetzt aber mal zurück zum Ernst des Lebens:

    Schon interessant, wie es die obere Etage des EVL schafft, eine gewisse Geheimhaltung zu pflegen.

    Ich hab letztes Mal extra meinen Kommentar gelöscht, damit sich keiner auf den Schlips getreten fühlt.


    Schon bei den nichtverpflichteten Personalien Daschner und Duke hat man da einige Leute auflaufen lassen. Da waren Personen dabei, die wirklich seriös sind und durch Wissen anstatt Aufmandeln glänzen.

    Beim Daschner hörte man doch in Gesprächen, dass es eigentlich nur noch um den Veröffentlichungszeitpunkt ginge. Da wurde eher darüber "gestritten", wann der Verein den Vertrag mit ihm fixiert hat. :S

    Auch bei Duke waren sich viele sicher. :S

    Nochmal: das ist nicht als Derblecken gemeint, sondern eine Beobachtung.

    die Verpflichtung eines Krachers durchaus eine Überlegung wert.

    Vllt. ist das auch nicht möglich, weil sich ein solcher Spieler noch im Wettbewerb befindet, oder gerade erst die Saison beendet hat und dort bspw. noch keine Saisonabschlussfeier war. Kommt bestimmt gut - besonders bei einem Ligakonkurrenten oder Lokalrivalen-, wenn da am Tag des Festls oder davor das vom EVL verkündet wird und der Akteur dann da einen "Spießroutenlauf" machen darf.


    Vom Prinzip her ist das gut gedacht und auch aus Marketinggründen verständlich, doch dann gibts noch die Realität. Wenn man jemanden hat / hätte, der jetzt schon unter Vertrag steht und auf den diese Kritierien nicht zutreffen, dann kann zustimmen.


    Insgesamt ist es doch beachtenswert (auch wenn wir uns das alle anders wünschen :S ), dass seit geraumer Zeit nicht mehr so viel nach außen dringt, und wenn doch, dann ist die Sache schon meistens zu 95 % eingetütet.

    Nachdem Straubingen (ihr werdet nie deutscher Meister 8o ) jetzt auch in der Pause ist, hoffe ich auf 1 - 2 Meldungen bzgl. unseres Kaders.


    Und zu den DNLern, ja ich hoffe, dass da einige Jungs eine Chance bekommen.

    Wie groß der Sprung ist, kann man gut an Matej Leden sehen.


    Die jungen Wilden wie Reich, Seidl, Schwarz haben schon die ersten Duftmarken gesetzt :S

    Was man dem Trainer ankreiden kann, ist die Eiszeit der "jungen Wilden". Ich glaube, er hat das letztes Jahr schon mal gesagt, dass er da bspw. nicht den "Mut" hatte den Reich zu bringen. Ok, da machte er gerade den Sprung zu den Senioren.

    Leider war das heuer nicht viel anders: erst als der Schuh in den Playoffs wirklich drückte, da bekam er regelmäßige Shifts und hat seine Sache - bis auf kleine Fehler im Stellungsspiel - sehr gut gemacht.

    Das war beim Linus Brandl nicht anders. Der war gestern schon nicht schlecht bei seinem DEL-Auftritt und hat nicht nur die Bank gewärmt. (Wenn ich böse bin würd ich sagen, dass er mehr Körpereinsatz gezeigt hat in diesem Spiel als in der gesamten Saison bei uns, ich denk da nur an das Handgemenge im ersten oder zweiten Drittel ;) ).

    Ich hoffe, dass sich das in der kommenden Spielzeit ändert, wenn Simon Seidl und Tobias Schwarz vermehrt im Kader auftauchen. (Vorausgesetzt sie zeigen den nötigen Biss oder gehen nicht nach NA :D )


    Zu den Spielerverpflichtungen wurde schon jede Menge gesagt. Ich möchte nur hinzufügen, dass ich hoffe, dass der Kader zu Beginn der Saison komplett ist, also man nicht wieder lange wartet / warten muss, bis die vierte AL besetzt wird.


    Auch der fehlende Chancenauswertung durch den / die fehlenden Knipser ist in seinem Aufgabengebiet. Ich möchte damit nicht sagen, dass er für das Auslassen von Gelegenheiten selbst verantwortlich ist, sondern da gab es ein grundsätzliches Problem. Aber auch in einem solcehn Fall muss der Trainer Wege finden, um in bessere Schusspositionen zu kommen bzw. das System anpassen.

    Durch die (offensive) Leistungsexplosion von Julian Kornelli wurde da kaschiert.


    Beim 3:0 in den Playoffs konnte man sehen, dass er passende Antworten finden kann. Da wurden Reihen gematcht, nochmal spät ein Wechsel am Bully vollzogen, auf den die Gäste nicht mehr antworten konnten, Laufwege des Gegner wurden blockiert und viele Pässe abgefangen.


    Jedoch darf das halt nicht ein "erfreulicher Einzelfall" bleiben.


    Der Defensiv-Verbund wurde insgesamt stabilisiert.


    Auch hat der Coach es "geschafft", nicht mehr Öl ins Feuer zu gießen in der Beziehung zwischen ihm und den Fans. Seid mal ehrlich, wer hätte das gedacht?


    Sollte er hier als Coach einen Schritt nach vorne machen, dann kann er berechtigt davon ausgehen, dass die nächste Spielzeit erfolgreich wird. Kommt es hier zu einer Stagnation, dann wird es "interessant"...

    Guten Tag


    Entschuldige , ich schätze Deinen Eishockeysachverstand und Dein Wissen, aber wie kommt man auf diese Idee mit Pertuch ? Du machst mit dieser Frage ein Fass auf, dass nie und nimmer zur Debatte steht.


    Nochmal: so wie jetzt aussieht Landshut geht mit Langmann/Dietl sowie Kurrer in die nächste Saison. Und das ist auch gut, vor allem weil doch immer „geschrieen“ wird der Junge braucht Spielpraxis …. Jetzt wird er sie bekommen und dann wird anderweitig fabuliert, was , wäre wenn ?

    Ich freue mich auch auf das Duo Langmann/Dietl und hoffe, dass der junge Kerl mehr Spielzeit bekommt, der macht richtig Spaß und hat großes Potenzial.

    Ich überblicke gerade nur nicht, wie die ganze Sache in Bezug auf Straubing in der nächsten Spielzeit aussieht und wie etwa dort geplant wird. (Miska ist nicht unumstritten und verletzungsanfällig.)

    Persönlich kann ich mich nicht vorstellen, dass der Philipp oft dort (viel) Eiszeit bekommen wird.

    Es geht mir besonders darum, dass ich den Kurrer nicht einschätzen kann.

    Und ich habe bewusst geschrieben, dass ich kein Öl ins Feuer gießen will, bzgl. Pertruch ;) .

    Auch ist mir klar, dass eine solche Verpflichtung nochmal Geld kosten (was dann auch auf den Eintrittspreis sich auswirkt) und ein Problem in die Goalie-Struktur bringen würde. Auch hab ich mir ne ganze Weile überlegt, ob das überhaupt schreiben sollte, da mir klar war / ist, wie das aufgefasst werden kann.


    Persönlich habe ich bei diesem Duo ein ganz gutes Gefühl.

    Die Frage wäre, ob etwa ein Nico Pertuch (wieder) nach Landshut kommen würde (auch nach dem Kapitel, wie es vor der Saison bei uns gelaufen ist. Dies meine ich sachlich und will kein Öl ins Feuer gießen!!) bzw. seine Karriereplanung aussieht. Denn wenn man ihn noch dazu holt, wären die 13 Einsätze, die er diese Spielzeit hatte schwer zu erreichen (außer noch mit einer Föli in die Oberliga). Da müsste das Paket schon stimmen, dass er etwa auch bei Straubing eine Chance erhält.


    Wie weit der Johannes Kurrer ist, das müssen andere beantworten. Aber mein Gefühl sagt mir, dass das etwas riskant wäre.

    Für die Dauerkarte könnte man fast einen eigenen Fred öffnen ^^


    Was sinnvoll wäre ist die Möglichkeit, dass man am Spieltag mit der Karte den ÖPNV nutzen kann. Bei allen großen Veranstaltungen ist dies eigentlich schon Standard und es würde auch bei uns nicht schlecht aussehen. Dies hätte auch mehrere Vorteile:

    • Wenn nur 100 Leute (zusätzlich) mit dem Bus zum Stadion kämen, dann würde das einer Entlastung von ungefär 50 Fahrzeugen entsprechen. Auf diese Weise würde sich die Parkplatzsituation leicht entspannen und man könnte zusätzlich mit dem Umweltaspekt werben.
    • Für Personen, die von außerhalb wohnen käme es zu einer Kostenersparnis, wenn sie etwa über kein Deutschlandticket oder sonstige Karten verfügen. Damit stünde auch etwas mehr Geld - theoretisch - zur Verfügung, das man im Stadion ausgeben kann. (Milchmädchenrechnung: 26 Heimspiele * 5 € / Tageskarte = 130 €)
    • Da die Stadtwerke eh schon im Sponsoring tätig sind ließe sich das bestimmt einfach(er) Regeln.


    Auch wenn man sich von der Stadt und dem Verein für diese Möglichkeit entscheidet könnte es zwei Optionen geben:


    • Entweder ist die Busfahrt am Spieltag automatisch inkludiert
    • Oder es gibt eine Karte, die bspw. 25 € mehr kostet und diese Option behinhaltet (rechnerisch hätte sich dann schon nach fünf Fahrten bei diesem Preis die Buchung gelohnt)

    Guten Tag


    Das jetzt billige Polemik 😀

    Das Daschner Thema kam auf, weil ein gewisser Herr Dunham ihn neben ein, zwei anderen straubingern als Abgang verkündet hatte und 2,3 Wochen später stand in der Eishockeynews, dass er angeblich noch Vertrag hat für nächste Saison hat ….

    So genau verfolge ich das derzeit nicht.

    Es ist mir dabei aufgefallen, dass es exakt auf 50 / 50 rausgelaufen ist. Wobei bei denen, die von der Verpflichtung überzeugt sind unterschiedliche Daten zur Vertragsunterschrift genannt wurden. :popcorn:

    Der Daschner wird auch immer wieder genannt...

    ("Lustig": es haben ebenso viele "Insider" gesagt, dass er bei uns schon unterschrieben hat, wie: "Der verlängert / hat verlängert / noch laufenden Vertrag (trotz EP) in Straubing")

    Nun was soll man sagen?

    Das war gestern von Kaufbeuren nix und Landshut hat stabil in de Verteidigung gestanden. Was mich gewundert hat war, wie oft die Landshuter aus den Zweikämpfen an der Bande als Sieger rausgekommen sind, da fehlte es körperlich bei den Gästen schon. Ob das körperlich oder mental war, das werden nur die Akteure selbst beantworten können.

    Ebenso konnten die Hausherren wieder ein gefährliches und flüssiges Powerplay aufziehen.

    Besonders in den ersten beiden Dritteln kamen die Gäste eigentlich nur dann zu Chancen, wenn der EVL bspw. Fehler im Aufbau gemacht haben oder der aggressive Forecheck hat für gefahr gesorgt. Eigene - vollendete - Spielzüge waren selten zu sehen.

    Pech oder Unvermögen waren auch auf der Seite der Männer aus dem Allgäu. Ich erinnere mich besonders an zwei Szenen im zweiten / dritten Abschnitt:

    • Einmal ein 3 vs 2 - Konter als ein Querpass halbrechts von Langmann aus gesehen ankam der Schütze aber über den Puck säbelte, dabei lag der Goalie schon auf dem Boden
    • Ein Puck wird beim Landshuter Aufbau unsauber gespielt, der Scheibe touchiert den gegnerischen Stürmer. Der ist handlungschnell und merkt das. Da die Gegner sich in der Vorwärtsbewegung befinden, hätte er freistehend im Slot Zeit abzuschließen. Er jedoch haut einfach auf die Pille, die sich aufgestellt hat. Da Resultat war, dass das Ding meterweit daneben ging und unser Goalie nicht eingreifen musste.


    Aber liebe Verantwortliche des EVL: Wir brauchen unbedingt einen Torjäger!! 42 Schüsse für 3 Tore, wobei Treffer ins leere Tor ging....


    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Männer von Daniel Jun nochmal so auftreten.

    Es geht vorallem darum, dass das Team effizienter mit den Chancen umgeht bzw. deutlich gefährlichere Dinger herauf beschwört.

    78 Schüsse hat der EVL in den letzten zwei Spielen abgefeuert (und das sind nur jene, die in die offizielle Schuss-Statistik kommen, in der DEL gibts soweit ich weiß jetzt auch schon "Torchancen", die man zählt, war zumindest jetzt in den Playoffs in den Übertragungen zu hören) und sechs Dinger haben eingeschlagen.


    Die Frage ist, wie es mit dem "matchen" der Reihen aussieht. Mit dem Koskenkorva haben wir einen extrem guten Bully-Spieler, wenn man den möglichst oft gegen den Spurgeon stellt, wäre da schon was "gewonnen".


    Es ist auch immer eine dumme Situation, wenn Verletzungen hinzu kommen und / oder jemand zumindest offiziell wieder fit ist, jedoch ne Zeit aus den Spielbetrieb war.

    Leider haben wird deshalb auch immer wieder umbauen müssen, was natürlich ebenfalls nicht im Sinne des Erfinders sein kann / sollte.