Beiträge von Master of Desaster

    mit Vogler als Trainer und Hantschke als GF.

    Wird Landshut keine Spieler wie Olson oder trivino oder Yogan verpflichten

    Ohne Hantschke als GF würden wir sponsorentechnisch ganz anders da stehen und könnten solche Spieler wahrscheinlich gar nicht verpflichten. Aber wen man nicht mag, der ist eben immer der Schuldige. Neutralität ist schon schwierig

    für kommende Saison Vertrag, das kostet ein ganz schöne Summe.

    Ich kann mir aber definitiv nicht vorstellen das er dieses Jahr Vertrag aussitzt denn dann wäre seine Karriere meiner Meinung nach vorbei und von dem Geld das er dieses Jahr verdienen würde könnte er bestimmt nicht den Rest seines Lebens auskommen.


    Und dann wären es 4 Monate gewesen die er auf der Tribüne gesessen hat und das kommt definitiv häufiger vor im Profisport.

    Ach ja?! Meine Meinung: es wäre mal angebracht, dass das Geld, das die Fans und Sponsoren dem GF des EVL zur Verfügung stellen, sinnvoll und zielgerichtet eingesetzt wird und nicht jede Saison gutes Geld verbrannt wird, wie z.B. für Herrn Pfleger. Dann kannst auch mit weniger Etat gute sportliche Ergebnisse erzielen.

    Wenn man den Pfleger diesen Sommer hoffentlich los wird dann passt es. Es ist auch schon in anderen Clubs vorgekommen das es mit Spielern nicht mehr klappt und sie daraufhin nicht mehr spielen und auf der Tribüne sitzen. Also bitte nicht immer so tun als wenn das bisher nur in Landshut passiert wäre...

    Schade ums Geld ist es natürlich das stimmt.

    Rote Raben ziehen sich aus der 1. Bundesliga zurück und beantragen keine Lizenz für nächste Saison. Wie froh müssen wir sein, dass der EVL nun wirtschaftlich offenbar stabil in der DEL 2 angekommen ist. Hoffentlich bleibt das auch so.

    Krass. Bin zwar kein Volleyball Interessierter aber die Roten Raben Vilsbiburg waren doch ein Aushängeschild in der Damen Bundesliga oder?


    Wie since1948 schon richtig sagt wäre in der momentanen wirtschaftlichen Situation ein bisschen Demut angebracht. Aber bei einigen denkt man wirklich das ihnen alles egal wäre außer Hauptsache mal 1-2 Jahre in der DEL rumhauen.

    wenn eine Mannschaft (allgemein, nicht nur der EVL) Meister werden würde und dann aus formellen Gründen nicht aufsteigen dürfte. Sollte es im Falle einer Meisterschaft doch nicht klappen, weil kein vernünftiger Etat zustanden kommen sollte, wäre es zwar schade, aber für die Meisten wohl nachvollziehbar.

    Ohhh mit dieser Aussage täuscht du dich aber sowas von gewaltig! Ich erinner mich da nur zu gern an die Tölzer Löwen die 2012 den Aufstieg in die DEL2 geschafft hätten und darauf verzichteten weil sie den Etat nicht zusammen gebracht haben. In der folgenden Saison hatten sie mit einem massiven Zuschauerrückgang zu kämpfen weil sich die Leute verarscht gefühlt haben. Glaub mir, den Leuten die DEL versprechen und dann nach gewonnener Meisterschaft nicht aufzusteigen zerschlägt mehr Porzellan als wenn man es von vorneherein weis. Dann weis nämlich jeder was Sache ist und die DEL2 boomt dennoch. Siehe Rosenheim, Regensburg, Crimmitschau, Ravensburg usw. überall sind die Stadion rappelvoll gewesen...

    Lasst jetzt mal die Kirche im Dorf. Wenn man nicht versteht warum sie bei dem Spiel nicht da waren und fragt weshalb nicht ist das ja nicht gleich eine unverschämte Kritik, für die man sich dann wieder selbst blöd anreden lassen muss. Es wurde geantwortet und damit ist gut. Dass die Ultras nicht in der Pflicht sind, immer und überall den Support zu machen, weiß doch jeder, trotzdem hat es mich halt bei so einem Spiel wie gestern einfach gewundert und das finde ich in keinster Weise verwerflich oder daneben dass man das äußert.

    Der Ton macht die Musik... und der Kommentar vom User EL E ES (den ich sehr sehr schätze) kam wirklich etwas sehr kritisch und vorwurfsvoll rüber. Für mich kam das so rüber wie " was bilden sie sich die ein und kommen zu so einem Spiel nicht".


    Ich finde einfach das so eine Kritik an den Ultras nicht angebracht ist für das was sie ansonsten für den Verein in Kauf nehmen. Sind ja nicht nur Auswärtsfahrten sondern auch Zeit und Geld für Choreos usw. Das vergisst man immer schnell.

    Die Ultras die unter der Woche sogar zu Auswärtsspielen nach Freiburg, Crimmitschau usw. fahren jetzt zu kritisieren weil sie an einem Sonntagnachmittag nicht bei einem DNL Spiel (auch wenn es das Finale ist) waren finde ich mal völlig daneben ganz ehrlich.


    Ich bin selber riesen EVL Fan, aber was diese Jungs und Mädels auf sich nehmen würde ich definitiv nicht machen und wahrscheinlich 98 Prozent der User hier auch nicht.

    Deswegen sollte man mit solch einer Kritik mal sowas von vorsichtig sein. Ich finde es jedenfalls völlig daneben.

    Es gibt auch noch was anderes im Leben als Eishockey. Wenn euch die Stimmung nicht passt gehts in Zukunft selber zur DNL und macht eure Stimmung.

    Ich könnte mir mal eine …Arena mit autonamen drauf vorstellen

    Das könnte eventuell sogar aktuell werden das sich beim Stadionnamen was tut. Was man so hört scheint es bei Fanatec/Endor AG momentan nicht so rosig zu laufen. Hoffen wir das da nicht kurzfristig ein Sponsor wegfällt.


    Ich hoffe ja das bei den Big Playern einer mal richtig Gefallen am EVL findet. Wäre schon schön :)

    Was heißt hier "ihr stolzen Niederbayern"? Bist du keiner und willst hier von außen belehren oder wie?


    Und zum Thema Stadtgröße:

    Hörts doch mit dem Grampf auf. Nimmst Ergolding, Altdorf, Kumhausen dazu ist Landshut plötzlich Großstadt und größer als deine genannten. Außerdem zählt eh nur das Einzugsgebiet und die Größe der Fanbasis neben der Größe/Relevanz der ansässigen Firmen. Und da steht LA echt nicht schlecht da.

    Da brauchst doch nicht gleich aus der Haut fahren und beleidigt sein. Und nein ich bin kein Niederbayer und dennoch seit 30 Jahren EVL Fan... sowas soll es auch geben.


    Was helfen dir ansässige Firmen wenn sie nicht (mehr als bis jetzt) in den ansässigen Verein investieren. Leider nichts. Bestes Beispiel ist doch Brandt. Wieso investieren die nichts in den EVL? Am Zwiebackverkauf sollte es wohl nicht scheitern. Wieso investiert Dräxlmeier nicht mehr bei einem Umsatz von 6 Milliarden Euro.

    In Sachen Sponsoren hat sich in den letzten Jahren viel zum Positiven gewendet, aber für die DEL reicht es momentan einfach (noch) nicht und da muss man realistisch sein oder man erlebt sein Waterloo wie Bietigheim oder noch schlimmer wie wir am eigenen Leib 1999 und 2015 erfahren haben.

    Toller Beitrag von dir mal wieder, wie eigentlich immer. 100 Prozent Zustimmung :thumbup: :thumbup:


    Und zum Thema DEL nochmal:

    Ihr stolzen Niederbayern müsst einfach einsehen das Landshut, wenn man auf die DEL schaut einfach eine Provinzstadt ist. Von allen aktuell 14 DEL Clubs wäre Landshut momentan die kleinste Stadt (außer Straubing). Sogar Iserlohn und Schwenningen sind größer. Die Zeiten haben sich einfach geändert im Vergleich zu vor 30-40 Jahren.

    Straubing hat definitiv vieles richtig gemacht in den letzten Jahren, aber ohne potentielle Geldgeber und einer geschlossenen Liga wo sie sich über Jahre entwickeln konnten wäre das auch niemals möglich gewesen und die Tigers wären innerhalb von 2-3 Jahren wieder abgestiegen. So hatten sie Glück und konnten ein DEL taugliches Umfeld über fast 2 Jahrzehnte aufbauen. So ein Glück hat man heute (siehe Bietigheim) einfach nicht mehr.

    Tja, so denk man beim EVL auch, und das merkt man in der Außendarstellung. Wenn man es da übertreibt, möchte ich mal sehen, wie es dann im Promi-Aquarium ist, wenn die Arena fast leer ist...

    Einerseits unser Stadion als Promi Aquarium bezeichnen, für das uns übrigens sehr viele beneiden, frag mal in Regensburg nach.... und gleichzeitig von der DEL schwafeln und der alten Bruchbude nachtrauern wo das Dach undicht war nur weil angeblich die Stimmung so viel besser war.

    Sorry, aber Irgendwie beißt sich deine ganze Aussage selber in den Schwanz...


    P.S.: Etz weis ich wenigstens wer der Urheber dieses PROMI AQUARIUM Schwachsinns ist, hab ich einem anderen User leider wirklich unrecht getan...

    Also keine Ambitionen weil man scheitern könnte? Wegen einem Negativbeispiel?

    Schwenningen, Bremerhaven und Frankfurt.... Kassel wird (hoffentlich) auch nicht verzichten

    Frankfurt ist eine der größten Städte Deutschlands und mit Landshut schon deswegen und auch sponsorentechnisch überhaupt nicht zu vergleichen.

    Wie oft war für Kassel die DEL schon eine Nummer zu groß? Und bei Schwenningen und Bremerhaven ist die Sponsorenlandschaft ganz eine andere. Nichts gegen Dräxlmeier, ebm papst und Co. aber für die DEL sind diese Sponsoren einfach zu klein. Du brauchst einen Big Player und den sehe ich bei uns leider nicht. Mit den momentanen Vorraussetzungen würde die DEL in einer Katastrophe enden, dazu das mürrische Landshuter Publikum das sich sicherlich keine 10 Niederlagen in Folge antun würde.

    In der JETZIGEN Verfassung wäre die DEL ein Himmelfahrtskommando. Wenn es in 5-10 Jahren anders aussieht dann kann man diesen Schritt gerne wagen, aber unter den jetzigen Vorraussetzungen wäre das existenzgefährdend und das wissen die Verantwortlichen zum Glück auch.


    EDIT: Und einen Mäzen und Blender wie Beck, Ismaik, Ehliz oder Wendel will ich in Landshut NIE wieder sehen!!!

    Der 1. Latta kommt schonmal nicht

    Gott sei Dank.

    Brauchen keinen dieser beiden Psycho Brothers bei uns. Gerne Spieler die auch mal hinlangen, aber keinen der jede Saison 10 SPiele plus X gesperrt ist.

    Will keinen diesen Latta bei uns sehen. Wie der sich nach dem Spiel gegen uns im Januar aufgeführt hat weis ich noch sehr gut. Inklusive obszöner Gesten Richtung Landshuter Publikum...

    Die Steelers sollten mehr als ein warnendes Beispiel sein wenn man mit aller Gewalt in die DEL will und sich dann dort übernimmt, wieder absteigt und die DEL2 komplett unterschätzt.

    Das sollte auch allen hier etwas die Augen öffnen die ständig nur von der DEL reden. Ich spiele lieber in der DEL2 vorne mit und gegen Teams wie Rosenheim, Regensburg, Kaufbeuren etc. als eine Saison in der DEL und danach gegen Peiting, Lindau oder Höchstadt...

    Mich würde interessieren ob es am nächsten Tag noch die Zusammenfassungen der Spiele wie bei „thefan“ kostenlos zu sehen sein werden….🤔…. mich interessieren da schon einige Vereine, vor allem die Bayerischen…

    Die Highlights der DEL2 werden aut MagentaSport zu sehen sein. Für die Highlights brauchst du kein Magenta Sport Abo. Also ja die Highlights wirst du auch weiterhin schauen können.

    Sportdeutschland.tv hat auf seiner Facebookseite schon geschrieben:


    "Es wird KEIN Monatsabo geben. Die Spiele bei sportdeutschland.tv werden ausschließlich per pay per view (also Einzelbuchung) oder Pässen (was immer das auch sein soll) übertragen."


    Den Preis pro Spiel haben sie noch nicht bekannt gegeben. Bin mir aber ziemlich sicher das dieser zwischen 8 und 10 Euro liegen wird. Bin dann auf die Qualität gespannt. Auf Übertragungen aus Ravensburg (weils einfach ein Sch****verein ist), Kaufbeuren (parteiische, ahnungslose und totnervige Kommentatoren) und Krefeld (parteiischer Schreihals) werde ich dann definitiv auch in Zukunft verzichten.