Straubing Tigers

  • Zitat

    Ist das das Kaff bei Bogen?


    Genau dieses "Kaff", welches uns Eishockey - technisch in den letzten Jahren kilometerweit abgehängt hat ;)


  • Genau dieses "Kaff", welches uns Eishockey - technisch in den letzten Jahren kilometerweit abgehängt hat ;)



    Denen gehts auch ned besser wie den meisten anderen Clubs in Deutschland. Wenn da ein oder zwei Gesellschafter keinen Bock mehr haben dann schaut's bei denen genau so aus wie z.b. in Düsseldorf. Das einzige bei dem Sie uns abgehängt haben ist die Infrastruktur sprich den Stadionumbau. Aber sonst schau ich kein bisschen mit Neid nach SR!

    Lieber soll die Welt verderben als am Durst ein Bayer sterben :!:   :prost:



  • Zitat


    Von since1948


    Denen gehts auch ned besser wie den meisten anderen Clubs in Deutschland. Wenn da ein oder zwei Gesellschafter keinen Bock mehr haben dann schaut's bei denen genau so aus wie z.b. in Düsseldorf. Das einzige bei dem Sie uns abgehängt haben ist die Infrastruktur sprich den Stadionumbau. Aber sonst schau ich kein bisschen mit Neid nach SR!


    Das wird aber den Leutchen dort aber ganz anders verkauft. Da heißt es immer, dass in Straubing, im Gegensatz zur bösen Konkurrenz, gaaaanz toll gewirtschaftet wird. Die Denkfaulen (und das ist doch die Mehrheit) lesen das im Tigers-Journal (a.k.a. Straubinger Tagblatt) und glauben, dass sich das alles wie bei einem "normalen" Unternehmen rechnet. Wenn ich mir alleine die Trikot-Werbepartner bei denen anschaue: das sind alles Unternehmen, die Tigers-Gesellschaftern gehören. Es würde mich nicht wundern, wenn dort mehr als 50 % des Gesamtetats von 4 Mio direkt oder indirekt von diesen 12 Gesellschaftern finanziert werden. Im Endeffekt wird das aber geschickt gemacht: die haben in 5 von 7 Jahren DEL nach der Hauptrunde Feierabend gehabt (da würde in Landshut die Bude brennen), haben keinen einzigen Einheimischen im Kader (auch das wäre in Landshut nicht vermittelbar) - und die Leute rennen ihnen die Bude ein.


    Bloss Sponsoren-mäßig haben Sie außerhalb Ihrer Region noch keinen Erfolg. Der hier würde, rein namens - und Straubingen-aussprachemäßig, voll suuuuper zu denen passen:


    [Blockierte Grafik: http://t1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTXeXXCbzEzXEIkuSJtya3fYKnZnbhgBmkX5iVUBCYRJjOhCotp:D

    Einmal editiert, zuletzt von Obelix ()

  • Und du glaubst wirklich, dass es bei uns nicht ganz genau das gleiche wäre. Es würde nach aussen genau so verkauft werden wie in SR. Sprich: "kleiner Verein, solides wirtschaften, blablabla...." Keine Sau in Landshut würde sich dafür interessieren ob auch nur ein Einheimischer in der ersten Mannschaft spielt wenn man nur irgendwie in die DEL könnte.
    Ich kann dieses großkotzige Gelaber über SR nicht mehr lesen. Es hört sich für mich an, wie ein erbärmliches Winseln, weil die was haben, was hier alle gerne hätten. Da wird dann von Eingeborenen gesprochen, weil Landshut ja die Hauptstadt der Welt ist. Das ist das selbe großkotzige gelaber wie die Münchner mit ihrem Blödsinn von wegen alles ausserhalb Münchens sind Bauern. Sowas kotzt mich an und obendrei ist es dümmlich mit dem Finger auf einen Club zu zeigen der in den vergangenen knapp 10 Jahren nahezu alles besser gemacht hat als wir. War dieses Gesellschaftermodell wie in SR ned auch in Landshut im Gespräch? Konnte man es realisieren??? Also mal lieber das bällchen flach halten. Aber weit gefehlt! Nach dem Aufstieg der Tigers hat jeder gesagt: das geht eh nur max 2 Jahre gut. Dann nach 2 Jahren wo nach der Vorrunde schluss war hiess es: das geht nicht mehr lange gut. Es geht von Anfang an so und es ist von Anfang an falsch gewesen. Es wäre gescheiter mal vor der eigenen Türe zu kehren als zu versuchen bei jemanden der offensichtlich einiges besser gemacht hat rumzumäkeln.

  • guten Tag


    muß man tatsächlich für jeden Schwachsinn einen Thread aufmachen ?


    gruß aus LA

  • Ich habe mir dieses Jahr mal ein Spiel in SR angesehen. Ich beneide diese Rübenbauern um rein gar nichts. Ein Verein der nicht wirklich Nachwuchsarbeit betreibt ist für mich nichts wert.

    1948

  • Zitat


    Von Hockey#8


    Und du glaubst wirklich, dass es bei uns nicht ganz genau das gleiche wäre. Es würde nach aussen genau so verkauft werden wie in SR. Sprich: "kleiner Verein, solides wirtschaften, blablabla...." Keine Sau in Landshut würde sich dafür interessieren ob auch nur ein Einheimischer in der ersten Mannschaft spielt wenn man nur irgendwie in die DEL könnte.
    Ich kann dieses großkotzige Gelaber über SR nicht mehr lesen. Es hört sich für mich an, wie ein erbärmliches Winseln, weil die was haben, was hier alle gerne hätten. Da wird dann von Eingeborenen gesprochen, weil Landshut ja die Hauptstadt der Welt ist. Das ist das selbe großkotzige gelaber wie die Münchner mit ihrem Blödsinn von wegen alles ausserhalb Münchens sind Bauern. Sowas kotzt mich an und obendrei ist es dümmlich mit dem Finger auf einen Club zu zeigen der in den vergangenen knapp 10 Jahren nahezu alles besser gemacht hat als wir. War dieses Gesellschaftermodell wie in SR ned auch in Landshut im Gespräch? Konnte man es realisieren??? Also mal lieber das bällchen flach halten. Aber weit gefehlt! Nach dem Aufstieg der Tigers hat jeder gesagt: das geht eh nur max 2 Jahre gut. Dann nach 2 Jahren wo nach der Vorrunde schluss war hiess es: das geht nicht mehr lange gut. Es geht von Anfang an so und es ist von Anfang an falsch gewesen. Es wäre gescheiter mal vor der eigenen Türe zu kehren als zu versuchen bei jemanden der offensichtlich einiges besser gemacht hat rumzumäkeln.


    Ob man "etwas verkaufen kann", mein lieber Freund, hängt vor allem auch davon ab, ob die Medienlandschaft hier mitspielt oder nicht, denn die meisten Leute werden sich sicher nicht über die Club-Homepage informieren sondern über Zeitung / Regionalfernesehen / Lokalradio. Und da ist, oder soll man vielleicht mittlerweile sagen war Straubing uns gegegnüber klar im Vorteil. Warum wirst ja wohl selber wissen.


    Dass in Landshut das Fehlen einheimischer Spieler im Team toleriert werden würde ist reines Wunschdenken von Dir und hat mit der Realität meiner Erfahrung nach 0,0 zu tun. Ich kenne einige Leute in meinem Bekanntenkreis, die von 1996 - 1999 (warst Du da überhaupt schon in LA?) nicht mehr zum EVL gingen, weil "da ja keine Landshuter mehr mitspielen sondern nur noch Ausländer". In Anbetracht unserer für deutsche Verhältnisse sehr guten Nachwuchsarbeit könnte man es den Leuten auch heute nicht verkaufen, dass man zwar Leute ausbildet, die dann aber nicht in der 1. Mannschaft drankommen, weil man lieber weiterentwickelte Auswärtige holt. Dieses "Problem" hat man, wie "Zainer" richtig anmerkte, in Straubing eben nicht. Und jetzt komm´ mir nicht wieder mit der Mär, dass das mit dem Nachwuchs in Straubing schon noch werden wird. Auch dort wird lange schon Hockey gespielt, man war jahrelang in den jeweils zweithöchsten Ligen unterwegs. Wenn man das mal mit Regensburg, Deggendorf oder Erding vergleicht (die haben fast die gleiche Vergangenheit wie Straubing) und sich dann ansieht, wie die Nachwuchssituation aktuell jeweils aussieht, kann man Straubing da eben kein gutes Zeugnis ausstellen. Und das liegt eben auch am Willen.


    Zum Argument "die machen alles besser": wer ist denn "die"? "Die" sind ein Zusammenschluss von Personen mit größerem finanziellen Spielraum. "Die" pumpen massenweise Geld in das Unternehmen Straubing Tigers und machen das Ganze damit auf diesem Niveau erst überlebensfähig. "Die" haben medientechnisch die Weichen auf volle Kraft voraus gestellt. Ohne diese als Berichterstattung getarnte Werbung für das Projekt würde man ganz sicher keine 5000 Leute im Schnitt haben. "Die" sind also nur eine Handvoll Leute, das hat mit der breiten Bevölkerung garnix zu tun. "Die" sind alle wie ein gewisser Reiner Beck. Nur: "die" in Straubing machen ja eine so tolle Arbeit, während der Beck in LA für manche, und auch für Dich, das personifizierte Böse zu sein scheint.


    Und ja: ich zolle Straubing durchaus Respekt für das, was man dort im Eishockey auf die Beine gestellt hat. Und an diesem Beispiel sollte sich das Landshuter Eishockey durchaus in gewissen Bereichen orientieren. Trotzdem muss man Straubing und die Straubinger ja nicht mögen, oder? Wenn ich mich alleine schon daran erinnere, was mir Kollegen aus der Straubinger Gegend (und da habe ich einige) über die allgemeine Rivalität zu Deggendorf berichtet haben. Da geht es bloss "Straubing wurde hier besch...., Straubing wurde dort besch....., Straubing hat als Riesenstadt kein Landgericht mehr, Straubing hat keine FH, Deggendorf hat sich dies und das unrechtmäßig gekrallt." Und das ist beim Eishockey genau das Gleiche: die Konkurrenz erkauft sich den Erfolg mit Geld, das nicht erwirtschaftet wird (z. B. Berlin mit 30 Mio Schulden aber Anschütz-Absicherung) während man selber natürlich gaaaanz toll wirtschaftet. Man gibt ja auch als erster die Lizenzierungsunterlagen ab und diese Unterlagen sind natürlich die am Besten aufbereitetsten. Natürlich! Das wirkt alles so schrecklich super-mega-ehrgeizig, so verbissen, so verbittert, so revoluzzerhaft, ganz nach dem Motto: "jetzt rächen wir uns endlich mal an allen (Städten), die bekannter sind als wir". Und bei sowas kommt mir echt das :blerg: .


    Und ja: Straubing kann Landshut bei den wirklich wichtigen Themen nicht das Wasser reichen. Da hilft denen auch keine gepimpte Eishockeytruppe.

    Einmal editiert, zuletzt von Obelix ()

  • Und ja: Straubing kann Landshut bei den wirklich wichtigen Themen nicht das Wasser reichen. Da hilft denen auch keine gepimpte Eishockeytruppe.

    Da wäre ich mir an deiner Stelle nicht so sicher. Nur um ein Beispiel zu nennen: das Polizeipräsidium Niederbayern wurde in Straubing angesiedelt und nicht in der Regierungshauptstadt. Ob das natürlich ein wirklich wichtiges Thema ist, läßt sich diskutieren...

  • Spar dir dein großkotziges Gelaber, mein lieber Freund. Es is mir einfach zu blöd ist mit jemanden zu reden, der nicht auf das eigeht was ich sage, sondern auf irgendwas anderes. Ich könnte jetzt zu fast jedem Punkt was sagen, aber was bringts denn? Ich hab keine Lust mit dir zu diskutieren, wünsch dir ein schönes Leben.

  • Zitat

    Von Helmut

    Da wäre ich mir an deiner Stelle nicht so sicher. Nur um ein Beispiel zu nennen: das Polizeipräsidium Niederbayern wurde in Straubing angesiedelt und nicht in der Regierungshauptstadt. Ob das natürlich ein wirklich wichtiges Thema ist, läßt sich diskutieren


    Da wurde von der Zeitungsgruppe "Straubinger Tagblatt / Landshuter Zeitung" auch massiv Partei für Straubing ergriffen. Und natürlich haben die dortigen Lokalpolitiker mehr gejammert. Man hat mit der JVA und der Forensischen Klinik ja auch solche Belastungen (und mehrere hundert Arbeitsplätze) auf sich genommen dass man das PP dafür als Ausgleich verdient hat. Personalmäßig hat das mit dem PP jetzt nicht soo riesige Auswirkungen wie man sich das vielleicht so vorstellt.


    Das mit der Regierungshauptstadt sehe ich im Übrigen nicht mal so eng. Viel wichtiger ist doch, dass Landshut einfach doppelt soviele Einwohner hat wie Straubing (wenn man mal einen 7 km-Radius um die Stadtmitten betrachtet). In Mittelfranken ist das PP ja auch in Nürnberg (größete Stadt) und nicht in Ansbach (Hauptstadt).



    Zitat


    Von Hockey#8



    Spar dir dein großkotziges Gelaber, mein lieber Freund. Es is mir einfach zu blöd ist mit jemanden zu reden, der nicht auf das eigeht was ich sage, sondern auf irgendwas anderes. Ich könnte jetzt zu fast jedem Punkt was sagen, aber was bringts denn? Ich hab keine Lust mit dir zu diskutieren, wünsch dir ein schönes Leben.


    Dann haben wir das ja abschließend geklärt. Auch gut!

  • Wenn man mal ehrlich ist: Straubing ist seit Jahren dort, wo man in Landshut vor rund einem Jahr mit größenwahnsinnigen und unrealistischen Visionen hinwollte (ehe vor einigen Monaten die große Ernüchterung eintrat).
    Leider muss man neidlos anerkennen, dass die Straubing Tigers nicht mehr annähernd unsere Kragenweite sind, gerade im Bereich der Zuschauer/Fans.
    Die Verantwortlichen dort leisten seit mehr als einem Jahrzehnt eine hervorragende Arbeit, die man nicht schlecht reden kann. Alles andere ist purer Neid.

    Einmal editiert, zuletzt von MikeOLA ()